Die Geschichte

Gegründet wurde der Verein am 08. Dezember 1972 von Armin Barnbeck, Clemens Becker, Egon Bermayer, Hans- Gerd Eckel, Wolfgang Eckel, Dieter Fink, Hartmut Götz, Edgar Kern und Rolf Polland.
Die Ziele des Vereines waren, auf dem Gebiet des Kraftfahrwesens mitzuhelfen, eine kameradschaftliche und hilfsbereite Haltung bei allen Kraftfahrern zu wecken und motorsportliche Veranstaltungen durchzuführen, wie Orientierungsfahrten, Rallyes, Slaloms und Geschicklichkeitsveranstaltungen (Auto / Motorrad / Rad / zu Fuß).

Am 06. Januar 1973 findet die erste Rallye des MSC statt. Zur ersten Generalversammlung am 12. Dezember 1973 hat der Verein schon 65 Mitglieder.

Grillfeste, Orientierungswanderungen, Geschicklichkeitsturniere mit Auto und Fahrrad, Bildersuchfahrten, Slalom und Rallye füllen das Vereinsleben genau so wie die monatlichen Clubsitzungen und Ausflüge nach Südtirol, ins Allgäu, nach Geiselwind, nach Österreich oder ins Erzgebirge.

In den ersten Jahren fahren etwa 10 Rallyeteams des MSC im ganzen Süddeutschen Raum große Erfolge ein. Rallye wird zum Leitfaden des Clubs.
Mittlerweile gibt es noch ein aktives Fahrergespann und zwei aktive Beifahrer, doch noch immer findet Anfang Oktober die Frankenlandrallye statt, die wir zusammen mit den Motorsportvereinen von Brehmen und Walldürn veranstalten.